direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

Inhalt des Dokuments

FOKUS gute Lehre für Hochschullehrende

Die FOKUS-Veranstaltungen richten die Aufmerksamkeit auf die Elemente guter Lehre. Sie führen in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an Hochschulen ein. Dabei setzen sie Impulse für eine handlungsorientierte und Lerner/-innen-zentrierte Hochschullehre. Interaktive didaktische Methoden werden ausprobiert und auf den eigenen Lehrkontext angewandt. Neu erstellte didaktische Entwürfe werden in der Gruppe diskutiert und können in der kollegialen Praxisberatung bzw. in Lehrhospitationen reflektiert und weiterentwickelt werden.

Das FOKUS Angebot wird für Professorinnen/Professoren, WiMi/KüMi sowie für gemischte Zielgruppen angeboten, um den spezifischen Anliegen der einzelnen Gruppen gerecht zu werden.

Die Veranstaltungen im „FOKUS gute Lehre“ zeichnen sich durch die Mischung von Lernformaten aus:

Workshops 2-mal 2 Tage (+ 1 Tag für Professorinnen/Professoren)
In diesem Lernformat steht das Lernen in der Gruppe im Vordergrund. Theoretische Impulse, Gruppenarbeiten, Austausch sowie Transfer- und Reflexionsübungen wechseln einander ab.

2 bzw. 3 Termine kollegiale Praxisberatung (à 4 AE)
An zwei bzw. drei Terminen treffen sich die Teilnehmenden, um eine angeleitete Beratung aktueller Praxisthemen mit der Methode der kollegialen Beratung durchzuführen. Es wird dabei an von den Teilnehmenden eingebrachten Fällen gearbeitet. Das setzt absolute Vertraulichkeit bei allen Beteiligten voraus. Die Dozenten/Dozentinnen moderieren diesen Prozess.

Lehrhospitation durch hochschuldidaktische Experten und Expertinnen
Die Teilnehmenden werden von Dozierenden in ihrer Lehrveranstaltung besucht und bekommen anschließend ein strukturiertes Feedback. Die Lehrhospitation wird durch ein Reflexionsgespräch, in dem die Teilnehmenden ihr Konzept für die Lehrveranstaltung vorstellen, vorbereitet. Es besteht die Möglichkeit, sich von den Dozierenden während der Lehrveranstaltung auf Video aufnehmen zu lassen.

Kollegiale Lehrhospitation
Kolleginnen und Kollegen besuchen sich gegenseitig in ihren Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe eines strukturierten Beobachtungs- und Feedbackbogens kann so die eigene Lehre aus den Augen anderer betrachtet werden.

Lehrportfolio
Anhand von verschiedenen Fragen reflektieren die Teilnehmenden ihren eigenen Lernprozess in Bezug auf die Hochschullehre, der während des FOKUS-Programms stattgefunden hat. Zugleich bildet die Reflexion die Basis für die Dokumentation des eigenen Lehrportfolios, das durch den Besuch weiterer Workshops und die Erfahrungen mit der Umsetzung des Gelernten in die Praxis weiter ausgebaut wird.

Erwerb des Berliner Zertifikats für Hochschullehre
Die Teilnahme an allen Workshoptagen und der kollegialen Beratung sowie eine Lehrhospitation sind verpflichtend, um Modul I des Zertifikatsprogramms zu erwerben. Ersatzleistungen können individuell mit der Programmleitung besprochen werden. Grundlagenmodule der kooperierenden Hochschulen werden anerkannt, sofern sie hinsichtlich Stundenanzahl und inhaltlicher Schwerpunkte dem Angebot des BZHL entsprechen.

Die FOKUS-Veranstaltungen können auch unabhängig vom Zertifikatsprogramm
besucht werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Programm Wintersemester 2018/19:

Das Programmheft zum Wintersemester steht jetzt zum Download bereit! Die Anmeldung zu den Workshops ist unter diesem Link möglich.

Nach oben