direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

Inhalt des Dokuments

Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärung

1. ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG / TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Die Angebote des Berliner Zentrums für Hochschullehre (BZHL) richten sich ausschließlich an Lehrende der 13 öffentlichen Berliner Hochschulen. Die Angebote sind für alle Statusgruppen offen. Zielgruppenspezifische Angebote sind explizit ausgewiesen. Angehende Lehrende müssen einen Nachweis ihrer Lehrverpflichtung für das folgende Semester nachweisen.
Die jeweils aktuell geltenden Zulassungsbeschränkungen für Lehrende einzelner Hochschulen entnehmen Sie der Website des BZHL www.bzhl.tu-berlin.de.

2. ANMELDUNG

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt, soweit nicht anders angegeben, online über Ihren Account auf der Website https://bzhlprogramm.tu-berlin.de. Bitte berücksichtigen Sie bei der Anmeldung die ggf. für Lehrende Ihrer Hochschule geltenden Zulassungsbeschränkungen auf der o.g. Website. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen an. Sie erhalten innerhalb von 3 Werktagen eine verbindliche Bestätigung Ihrer Anmeldung.

3. TEILNAHMEERINNERUNG

Sie erhalten ca. 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine Erinnerungs-Mail zu Ihrer Workshop-Anmeldung. Die verbindliche Vereinbarung über Ihre Teilnahme bleibt bestehen, sofern Sie sich nicht bis spätestens 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn von der Veranstaltung abgemeldet haben.

4. TEILNAHMEGEBÜHREN

Für Lehrende ist die Teilnahme an den Veranstaltungen des BZHL im Rahmen der Finanzierungsvereinbarung kostenfrei. Die Kosten für Ihre Teilnahme bzw. Anmeldung für Veranstaltungen und Beratungsangebote trägt Ihre Hochschule.

5. RÜCKTRITT

Ein Rücktritt von der Veranstaltung ist bis 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich und nicht mit Kosten für die jeweilige Hochschule verbunden. Bei Nichtteilnahme ohne vorherigen wirksamen Rücktritt wird der gebuchte Platz der entsendenden Hochschule vollständig in Rechnung gestellt. Sofern ein/e Nachrücker/in Ihren Platz einnimmt, ist auch ein Rücktritt zu einem späteren Zeitpunkt kostenfrei.
Absagen bei Terminvereinbarungen für Lehrhospitationen oder individuelle Fortbildungen müssen mind. 48 Stunden im Voraus telefonisch oder per Mail beim BZHL und/oder dem Dozenten/der Dozentin erfolgen. Anderenfalls werden die Kosten der jeweiligen Hochschule in Rechnung gestellt.

6. DURCHFÜHRUNG

Ein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung besteht nicht. Das BZHL behält sich vor, Veranstaltungen aus wichtigen Gründen abzusagen und Änderungen im Ablauf sowie bei den angekündigten Dozierenden vorzunehmen. Kommt eine Veranstaltung aufgrund Nichterreichens der Teilnehmendenzahl nicht zustande oder fällt die Veranstaltung aus anderen unvorhergesehenen Gründen aus, werden Sie hierüber umgehend informiert. Bereits erbrachte Aufwendungen (z.B. Fahrtkosten) werden nicht erstattet.

7. TEILNAHMEBESCHEINIGUNG

Teilnehmende an den Veranstaltungen erhalten eine Teilnahmebescheinigung persönlich am Ende der Veranstaltung oder per Post in den folgenden Tagen. Für die Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung der Veranstaltungen wird eine Teilnahme von mindestens 80% der Zeit vorausgesetzt.

8. AUSSCHLUSS VON DER TEILNAHME

Aus wichtigem Grund (z.B. Störung der Veranstaltung, Gefährdung Dritter, unwahre Angaben bei der Anmeldung) ist das Berliner Zentrum für Hochschullehre berechtigt, Teilnehmende von der Teilnahme an Veranstaltungen auszuschließen. Die Kosten für die Teilnahme an der Veranstaltung werden nicht erstattet.

9. HAFTUNGSAUSSCHLUSS, HAFTUNGSOBERGRENZE

Das Berliner Zentrum für Hochschullehre haftet für Schäden der Teilnehmer nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung ist der Höhe nach begrenzt auf den vorhersehbaren Schaden, maximal bis zu einem Betrag von 2.500 €. Die Haftungsbegrenzung nach Satz 2 gilt nicht bei der Verletzung von Gesundheit, Körper oder Leben der Teilnehmerin/des Teilnehmers.

10. BILDUNGSURLAUB

Die Veranstaltungen sind gemäß Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG, §11) als Bildungsurlaub anerkannt. Sofern Sie eine Bestätigung über die Anerkennung des Bildungsurlaubs benötigen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat des BZHL.

11. DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Das BZHL nutzt die Veranstaltungsmanagement-Software CONGENO der Stellenticket GmbH für die Teilnehmendenverwaltung und Veranstaltungsorganisation.

ART DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Mit der Nutzung von CONGENO werden von Ihnen eingegebene oder anfallende Daten verarbeitet: E-Mailadresse, Vorname, Nachname, Telefon, Hochschule, Akademischer Titel, Fachgebiet, Aktuelle Lehrveranstaltung oder Link zum Profil auf der Hochschulwebsite, Status, Adresse. Darüber hinaus: Verbindliche Anmeldung zu Workshops, Anwesenheit in Workshops, unentschuldigtes oder entschuldigtes Fehlen.

EINWILLIGUNG

Mit der Kenntnisnahme dieser Teilnahmebestimmung und Datenschutzerklärung sind Sie mit der hier beschriebenen Datenerhebung und -verarbeitung einverstanden. Diese Informationen sind des Weiteren über den entsprechenden Link auf der BZHL-Website einsehbar.

Ohne Kenntnisnahme und Einwilligung können Sie das Angebot des BZHL nicht nutzen.

ERHEBUNG UND VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Mit der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erlauben Sie dem BZHL, die erhobenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO für zwei grundlegende Zwecke zu nutzen:

  • Für die Anmeldung zu und für die Abwicklung von BZHL-Veranstaltungen, die Sie besuchen,
  • Um Sie über weitere Angebote im Kontext dieser Aktivitäten zu unterrichten.

ANMELDUNG UND ABWICKLUNG VON BZHL-VERANSTALTUNGEN

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Veranstaltungsabwicklung, der Veranstaltungsvor- und ggf. -nachbereitung verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, wenn dazu eine rechtliche Verpflichtung besteht, oder Sie der Weitergabe ausdrücklich zugestimmt haben.

INFORMATIONEN ÜBER BZHL-VERANSTALTUNGEN

Das BZHL ist von den Mitgliedshochschulen beauftragt, die Veranstaltungen anzubieten als auch die Informationen darüber zu verteilen und ist daher berechtigt, Sie über kommende Veranstaltungen des BZHL, z.B. Anmeldestart des Halbjahresprogrammes, freie Plätze in Workshops etc. zu informieren. Dies ist eine Dienstleistung des BZHL auf Wunsch der kooperierenden Hochschulen an ihre Lehrenden.

NACH DER DATENSCHUTZGRUNDVERORDNUNG (DSGVO) HABEN SIE GRUNDSÄTZLICH ANSPRUCH AUF:

  • Bestätigung, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden, Art 15 DSGVO
  • Auskunft über diese Daten und die Umstände der Verarbeitung, Art 15 DSGVO
  • Berichtigung, soweit diese Daten unrichtig sind, Art 16 DSGVO
  • Löschung, soweit für die Verarbeitung keine Rechtfertigung und keine Pflicht zur Aufbewahrung (mehr) besteht, Art 17 DSGVO (siehe dazu unten)
  • Einschränkung der Verarbeitung in besonderen gesetzlich bestimmten Fällen, Art 18 DSGVO
  • Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten – soweit Sie diese bereitgestellt haben – an Sie oder einen Dritten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format, Art 20 DSGVO
  • Beendigung der Verarbeitung und Löschung der bereits entstandenen Daten nach Widerruf IhrerEinverständniserklärung, Art 21 DSGVO

Wir weisen darauf hin, dass wir Daten erst löschen können, wenn keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen mehr bestehen.Für Nachfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Martina Mörth, Berliner Zentrum für Hochschullehre, Fraunhoferstraße 33-36, 10587 Berlin, E-Mail:

Bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an die behördliche Datenschutzbeauftragte der Technischen Universität Berlin:

Annette Hiller, K3-DS, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, E-Mail:


Sollten Sie auch nach Kommunikation mit Frau Hiller noch Anlass zur Beschwerde über die Ausübung des Datenschutzes haben, können Sie sich auch an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Friedrichstr. 219,10969 Berlin E-Mail:

LÖSCHUNG DER DATEN

Ihre personenbezogenen Daten und Workshopteilnahmen werden zu Ihrer Information so lange in Congeno gespeichert, bis Sie Ihren BZHL-Account löschen. Wir weisen darauf hin, dass wir Ihre verbindliche Anmeldung zu Workshops, zu denen Sie sich nicht bis 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn wieder abgemeldet haben, frühestens nach 18 Monaten löschen dürfen, da dies für die Abrechnung gegenüber den Hochschulen relevant ist.

Daten, die für die Rechnungslegung an Ihre Hochschule benötigt werden (z.B. Unterschriftenliste), werden im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist 10 Jahre aufbewahrt.

Das BZHL behält sich vor, Anpassungen in der Datenschutzerklärung vorzunehmen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe